Der Vertrag

Der Vorvertrag

 

Mit dem Vorvertrag (welchen man über DHL erhalten kann) bekommt man Zugang zu der Datenbank der Eizellenspenderinnen und Leihmütter. Wenn man die passenden Kandidatinnen ausgesucht hat, wird bereits mit den Vorbereitungen begonnen. (Man spart also Zeit) Die bezahlte Summe wird danach beim Hauptvertrag in Abzug gebracht.

 

Der Vertrag

 

Der Vertrag mit der Agentur ist ein umfangreiches Dokument. Es regelt fast alle Eventualitäten welche passieren können. Viele § in diesem Vertrag sind per Gesetz oder Verordnung der Russischen Föderation vorgegeben und müssen genau so formuliert werden. Die Leihmutterschaft baut in Russland auf mehrere Gesetzestexte und Verordnungen auf, und diese müssen beachtet werden um einen rechtsgültigen Vertrag herzustellen.

 

Gesetzliche Regelung:
Familiengesetzbuch der Russischen Föderation (Art. 51 und 52) und das im November 2011 verabschiedete Bundesgesundheitsgesetz (Bundesgesetz über die Grundlage für den Schutz der Gesundheit der Bürger, Nr. 323-FZ) geregelt, das seit dem 1. Januar 2012 in Kraft ist und das Gesetz von 1993 aufhebt.

 

by the way: die erste Gerichtsentscheidung für die Leihmutterschaft des "alleinstehenden Mannes":  erlassen im August 2010 durch das Bezirksgericht Babushkinsky in Moskau.
Das Gericht stellt fest, dass es keinerlei Verbote und Einschränkungen in Bezug auf die Möglichkeit für eine Frau oder einen Mann gibt. Das Gesetz erlaubt ausdrücklich die Leihmutterschaft für die alleinstehende Frau. Durch die Russische Verfassung und die daraus resultierende Gleichstellung von Mann und Frau, muss dies somit auch für alleinstehende Männer gelten.
ANMERKUNG Im Ausland verheiratete/verpartnerte Männer werden in Russland nicht anerkannt und gelten damit als alleinstehende Männer.

 

Viele zusätzliche Kosten welche eintreffen könnten, kann man (wie in vorherigen Blog beschrieben) mittels Versicherungen und/oder Paket-Upgrade ausschließen. Dies ist eben reine Geschmackssache.

 

Vergessen darf man dabei nicht, es geht um zwei Leben - Die Leihmutter und das Kind!

Daher ist es klar, dass bei genauer Betrachtung der eine oder andere Teil genau so geregelt ist und eine Balance zwischen den Rechten der Eltern und der Leihmutter gefunden wird.

 

In Russland hat man den großen Vorteil, dass es ein staatliches Gesundheitssystem gibt. Die Versorgung der Leihmutter bei möglichen Komplikationen ist also leicht kalkulierbar im Vergleich zu anderen Ländern (zb USA).

 

Der Vertrag wird beim ersten Aufenthalt im Zuge der gesundheitlichen Untersuchungen unterschrieben.

Sollte man keinen Vorvertrag abgeschlossen haben, bekommt man nach der Überweisung der ersten Teilzahlung einen Zugang zu den Datenbacken der Eizellenspenderinnen sowie Leihmütter.

 

 

Über den ersten Aufenthalt in Russland sowie die gesundheitlichen Untersuchungen berichten wir im nächsten Blog 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0